Fabelhafte Kosmetik

Das Wortspiel ist so aufgelegt, dass es gar keines ist: Die 1987 in Australien, in Melbourne, gegründete Kosmetiklinie „Aesop“ ist nämlich nach dem antiken Erzähler benannt, der als der Erfinder der Tierfabel gilt. Ergo? „It’s absolutely fabulous, darling.“

Aesop jedenfalls setzt auf qualitativ hochwertige Naturkosmetik, die es auch in ausgesuchten Läden in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu kaufen gibt (in Wien zum Beispiel in der Saint Charles Apotheke).

Die „Voilières“ sind natürlich illustratorisch wertvolle Produktarrangements und obendrein ein tolles Präsent für alle Ornithologen. Oder so.

Und der von Lucy McRar für Aesop verantwortete Kurzfilm „Morphé“ ist zwar (meiner Meinung nach) eher abschreckend als werbewirksam, ästhetisch anspruchsvoll ist er aber in jedem Fall – das brachte ihm auch eine Auszeichnung bei Diane Pernets Fashion-Film-Festival ein. Bitteschön, großes Frankensteinbeautykino.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s